Rambazamba!

Sechseinhalb Wochen alt sind die Welpen, und genau so temperamentvoll und energiegeladen wie man es sich von kleinen Whippets wünscht. Das wirklich fiese Wetter schreckt die Kleinen überhaupt nicht, und so spielen sie die allermeiste Zeit draußen. Sie durften auch schon unter Aufsicht durch den ganz großen Garten tippeln – was sie nicht im Geringsten beeindruckt hat 😉
Einige Schnappschüsse aus dem Kindergarten gibt es auch mal wieder, viel Vergnügen damit:

Amsel und Anton bei einem hübschen Pas de Deux
Ups! Pippa übt sich in Akrobatik
Die Kommunikation zwischen den Welpen wird genauso geübt, wie alles andere, was für das spätere Leben notwendig ist. Hier zeigt Tomcat (links) seinem Bruder Timo ein deutliches Beschwichtigungssignal (Schnauze lecken) – und Timo lässt sofort von seinem wilden Getobe ab und schaltet einen Gang herunter.
Pacco! Wenn mich nicht alles täuscht, könnte aus dem kleinen Plüsch-Clown ein toller Courser werden: Spiel-, Jagd- und Beutetrieb sind bei ihm extrem deutlich ausgeprägt. (Und “Wischmopp-Hetzen” das tollste überhaupt 🙂 )
… und unschlagbar niedlich ist er noch dazu, der kleine Pacco 😉
Das übliche Kuddelmuddel, man kennt das. Die dazu gehörenden typischen Geräusche könnt Ihr Euch sicher vorstellen 😉
Ob Timo hier die sprichwörtliche “Ruhe im Karton” sucht? …
… neee, der will nur spielen 🙂
(Schaut Euch doch mal bitte diesen toootaaal unschuldigen Gesichtsausdruck an! Als hätte er in seinem ganzen kleinen Leben noch keinem einzigen Karton auch nur ein Haar gekrümmt. Ja ne, iss klar 🙂 )
Amsel, Tomcat, Pacco – jeder beißt in jeden. Muss man auch erstmal hinkriegen 😉
Tomcat kann auch mal ganz ernsthaft und versonnen sein. Also für ‘nen Moment …
… und dann lockt auch schon wieder das nächste Abenteuer 😉
Mieze kümmert sich nach wie vor geduldig um ihre Kinder, ist aber auch zunehmend froh um den Zaun, hinter den sie sich zurückziehen kann, wenn es ihr zuviel wird …
… und natürlich müssen die Welpen lernen, dass nicht alles, was sie möchten jederzeit zugänglich ist. Frustrationstoleranz nennt man das, und ist ein wichtiges Rüstzeug für das spätere Leben. Hundemütter wissen das 😉
Pacco, Mr. Plüschpelz 🙂
Jagd-, Kampf-, Turn- und Quatschspiele – davon kriegen sie einfach nicht genug 😉
Tomcat nimmt Maß für die nächste Attacke, Amsel zeigt Zähnchen und hinten machen Timo und Pippa irgendwelche wilden Faxen. Also langweilig ist es jedenfalls nicht im Puppy-Park 🙂
Noch einmal Timo und Pippa (deren hübsche Outline man auf diesem Foto gut erkennen kann)
Das sieht aus, als würde Amsel den aufrechten Gang üben. Aber ich fürchte, sie will einfach nur: RAUS!!! Allerdings würde ihr vermutlich auch die ganze Welt schnell zu klein, so abenteurlustig wie sie ist 😉 .
Pacco – falls mal jemand ein Modell für ein Stofftier braucht: der wäre ideal 😉
Timo hat den ollen (aber heiß begehrten) Filzlappen beschlagnahmt …
… und das Teil wird ordnungsgemäß gebeutelt. Man ist schließlich ein Whippet!
“Und tschühüüüs”

Eine Antwort auf „Rambazamba!“

  1. Hallo Nele, ich ergötze mich immer wieder an den niedlichen Welpen, alle soooo schön und propper und fröhlich…. herrlich!
    Ich würde zu gerne mal zum knuddeln kommen. Ganz liebe Grüße Doris & co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.