Die können auch anders

Falls irrtümlich der falsche Eindruck entstanden ist, dass Whippetwelpen immer nur süß und kuschelig und ganz brav irgendwo herumliegen: DAS ist der eigentliche Normalzustand der wilden Bande. (Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind, ganz unwichtige Dinge wie Möbel, Brillen oder Schuhe zu verschleppen und nach Möglichkeit, äh, umzuformen).
Also keine Sorge, es handelt sich hier um echte Whippets 🙂

Mr. Sunshine

Pacco (Sound Soulmates All or Nothing), 11 Wochen alt. Er wird in der nächsten Woche zu seiner eigenen Familie ziehen, wo der netteste große Whippetfreund auf ihn wartet. Die beiden haben sich bereits kennengelernt – und beim letzten Besuch schon gemeinsam in einem Körbchen gelegen. Nicht umsonst wird der coole, unverdrossen freundliche kleine Kerl von uns auch “Mr. Sunshine” gerufen 😉

Erwischt

Amsel, 10,5 Wochen alt

Heute ist es zwar kalt draußen, aber trocken und windstill und so habe ich mich lange (SEHR lange) auf die Lauer gelegt: während das wilde Trio unermüdlich durch den Garten tobt, besteht immerhin eine kleine Chance, jeden einzelnen einmal in netter, ruhiger Pose zu erwischen. Jetzt habe ich zwar eiskalte Finger und Füße, aber drei nette Fotos – und irgendwas ist ja immer 🙂

Tomcat, 10,5 Wochen alt
Pacco, 10,5 Wochen alt

Mama! (Achtung, Liebeserklärung ;-) )

Mieze ist als Mutterhündin einfach wunderbar! Ihre Welpen sind nun gut zehn Wochen alt und immer noch ist sie mit sichtlicher Freude für die drei Kleinen da, die momentan noch im Haus sind. Da wird unermüdlich bespielt und bespaßt, erzogen und zurechtgewiesen und draußen zeigt sie dem Nachwuchs, was so ein Whippet alles können kann 🙂 . Solch eine Hündin ist ein Geschenk – und sie ist mir in dieser Zeit noch viel mehr ans Herz gewachsen.

Anton und die Damen

Anton mit Whippetmädchen Flo und mit seiner großen Magyar Agar Freundin Mina beim Spaziergang

Seit gut einer Woche lebt Anton (Sound Soulmates Anything goes) nun bei seiner neuen Familie. Hier zu sehen mit “seiner” Mina beim Spaziergang und links bei einem Besuch von Flo und Jezebel. Letztere kann (noch) nichts anfangen mit dem wilden Whippetkind und geht ihm aus dem Weg, aber Flo lässt ihn sogar gelegentlich an ihrem Rücken kuscheln 😉 . Ich freue mich sehr für den schönen kleinen Kerl, er darf ein behütetes, spannendes, whippetgerechtes Leben führen. Danke, Ihr Lieben!