Take five!

Der Sound Soulmates Whippets B-Wurf mit 16 tagen

Die Welpen sind heute siebzehn Tage alt und haben begonnen, ihre Augen zu öffnen. Das beginnt mit winzigen Schlitzen im inneren Augenwinkel und dauert einige Tage, bis man wirklich von richtigem Schauen sprechen kann. Auch das Gehen wird eifrig geübt und klappt immer besser. Besonders niedlich zu beobachten sind die Interaktionen zwischen den Geschwistern: wie unter Whippets üblich kleben sie ständig aneinander, probieren spielerische Beißspiele – was ohne Tschähne etwas schwierig ist 🙂 und immer wieder versuchen sie, den Rand des Welpenpools zu überklettern. Auch das wird in den nächsten Tagen kein Problem mehr sein und dann wird die Welt erobert 🙂
Heute habe ich mal wieder einige Fotos gemacht und wünsche Euch viel Spaß mit dem bunten Quintett!


Be cool, begraben unter dem Rest der Bande. Scheint er aber ganz gemütlich zu finden 🙂
Guten Morgääähn!
Blue Bossa, der größte und kräftigste in der Runde, bereitet schon mal seinen Ausbruch vor 😉
Keine Ahnung, was die beiden hier vorne gerade aushecken, aber: achtet mal auf die Öhrchen von Liefje im Hintergrund: die sehen aus, als wären sie mit einem schwarzen Samtband eingefasst 🙂
Be cool
Liefje (Believe in Life) – wenn mich nicht alles täuscht, wird das ein seeehr selbstbewusstes Persönchen. Jedenfalls kann sie schon klar und deutlich (und laut) kommunizieren, wenn ihr was nicht passt …
… und dabei in gekonnter Whippetmanier total unschuldig aussehen 😉
Liefje mit Bruder Blue Bossa, der mit dem Öffnen der Augen etwas später begonnen hat als die anderen
Noch einmal Zuckerpuppe Liefje. Mit diesem Gesichtchen wird sie es ihren Menschen mit der Erziehung nicht ganz einfach machen 🙂
Keine Sorge: Selbstverständlich bekommt Be cool KEIN Doppelkinn, auch wenn das hier ein bisschen so aussieht 😉 . In diesem Alter ist so ein dickes Plüschfell einfach noch etwas zu groß für so einen kleinen Kerl
Auch die schöne Beyond the Sea hat inzwischen einen Rufnamen bekommen und heißt nun “Seabee”.
Sie erinnert mich so sehr an ihre Mutter Mieze … ❤️
Auch Seabee braucht noch ein wenig Zeit, bevor sie mit ganz geöffneten Augen in die Welt schauen kann.
(An dieser Stelle Danke an Ursula für diesen schönen Namen 🙂 )
Die Schwestern beim Kämpfen. “Ich fress Dich! Also später, wenn ich dann mal Zähne habe 😁”
Blue Bossa. Seine Nase ist bereits komplett pigmentiert, das ist eher ungewöhnlich in diesem Alter.
Be cool mit seiner Schwester Bryter Layter …
… die inzwischen auch ihren eigenen Rufnamen bekam: Sie heißt nun Jane. (Eigentlich Hazey Jane, aber das ist eine andere, besondere Insider-Geschichte 🙂 ). Jedesmal wenn ich dieses feine, sanfte Mädchen betrachte muss ich schmunzeln, denn genau dieses “Lächeln” hatte ihre Oma Krönchen als Welpe
Jane – ist sie nicht einfach zu niedlich?!
Be cool mit Liefje: “Ich sach Dir jetzt mal, wo’s lang geht, Schwester!” – “Pffffft. Kerle!” 😁
OK, ich gebe es zu: mit diesem speziellen MakeUp ist so ein Whippetgesicht wie für die Kamera gemacht. Wie passend, dass ihr zukünftiges Herrchen auch gerne fotografiert 😉
Noch einmal die süße Jane
Be cool beherrscht bereits die wichtigsten Whippet-Schlafpositionen 😉
Puppykuddelmuddel 1
Puppykuddelmuddel 2
Puppykuddelmuddel 3
Puppykuddelmuddel 4 🙂
Be cool, hier schon ein wenig müde …
… sucht sich ein kuscheliges Schlafplätzchen auf den anderen
“Tschüss, bis zum nächsten Mal!” sagt Blue Bossa ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar abgeben, werden die eingegeben Daten und Ihre IP-Adresse gespeichert. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen zur Datenspeicherung finden Sie in der Datenschutzerklärung